Menü schliessen

Ihre Anfrage wurde versendet

Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir bearbeiten Ihre Anfrage in Kürze.

Wählen Sie ihr Profil:


Für alle, die eine nachhaltige und zukunftsstarke Lösung für ihr Eigenheim suchen.

Für alle, die bei ihren Kunden mit einer zuverlässigen Lösung punkten möchten.

Für alle, denen eine rundum effiziente Ausstattung ihres Gebäudes wichtig ist.
Profil wechseln

Die Zukunft gestalten – mit Ecodan

ErP-Label

DIE ERP-RICHTLINIE FÜR

WÄRMEPUMPEN

Mit Stichtag 26. September 2015 muss die Energieeffizienz von Raum- und Kombiheizgeräten EU-weit ausgewiesen werden. Im direkten Vergleich zu fossil befeuerten Heiztechnologien werden die Vorteile von Wärmepumpen auf den ersten Blick sichtbar. Wärmepumpen erreichen durchweg grüne Bewertungen (A+ oder besser).

Die Verordnung für die Energiekennzeichnung bezieht sich auf Geräte mit einer Nennleistung von bis zu 70 kW. Wichtig ist hier, dass auf den Labels – anders als bei etwa einem Wäschetrockner oder Kühlschrank – die pauschale Angabe eines Jahresenergieverbrauchs nicht funktioniert. Der Verbrauch eines Heizgerätes hängt immer vom Gebäude ab, in dem es installiert wurde. Darum wird bei der Klassifizierung die „jahreszeitbedingte Raumheizungs-Energieeffizienz“ zugrunde gelegt.

DIE ERP-RICHTLINIE FÜR

RAUMKLIMAGERÄTE

Seit dem 01.01.2013 ist die Durchführungsverordnung (EU) 206/2012 in Kraft getreten. Sie setzt die Anforderungen der ErP-Richtlinie 2009/125 EG für Raumklimageräte mit einer Kälteleistung bis 12 kW um. Für die Energiekennzeichnung per Label wurde die Skala der Effizienzklassen nach A um A+, A++ und A+++ erweitert.

Warum auch Klimageräte unter die ErP-Richtlinie fallen, ist klar: Klimatechnik ist mittlerweile fest in unserem Alltag verankert – im Auto, Büro oder in den eigenen vier Wänden. Die technische Entwicklung der letzten Jahre hat hier bereits deutliche Fortschritte gebracht. Auch uns bei Mitsubishi Electric ist es wichtig, einen entscheidenden Beitrag für mehr Energieeffizienz zu leisten.