Menü schliessen

SANIEREN MIT WÄRMEPUMPE

JETZT ZU ONLINE-INFOABENDEN ANMELDEN

FÜR HAUS- UND WOHNUNGSEIGENTÜMER

Alle, die sich für eine neue Heizung interessieren und etwas gegen ständig wachsende Heizkosten unternehmen wollen, haben nun eine besonders einfache Möglichkeit, sich kompetent und umfassend über die Wärmepumpen-Technologie und Fördergelder zu informieren. An drei Abenden im Januar, Februar und März stehen die wichtigsten Fragen und Antworten zu Wärmepumpen im Baubestand im Mittelpunkt.

WÄRMEPUMPE IM ALTBAU – GEHT DAS ÜBERHAUPT?

MITTWOCH, 12. JANUAR 2022, 19.00 UHR

Steigende Energiepreise, Reduktion schädlicher Emissionen und attraktive staatliche Förderungen. Mindestens drei Gründe sprechen für die Sanierung des bestehenden Wärmeerzeugers. Egal ob Ölkessel, Gas- oder eine Stromheizung – gut die Hälfte der in Deutschland installierten Wärmeerzeuger arbeitet nicht effizient und sollten ausgetauscht werden. In vielen Fällen wird hier eine Wärmepumpe in Betracht gezogen. Doch kann diese Technologie auch in Bestandsgebäuden sinnvoll eingesetzt werden?

Im Rahmen des Online-Infoabends zeigen wir auf, welche Faktoren die Entscheidung beeinflussen. Wir sprechen über notwendige Maßnahmen, die den Einsatz der Wärmepumpe im Altbau sinnvoll macht. Worauf muss man achten? Was sollte man besser verändern? Welche System-Lösungen sollte man in Betracht ziehen? 

WÄRMEPUMPE IM ALTBAU – GEHT DAS ÜBERHAUPT?

HEIZUNGSTAUSCH – BIS ZUR HÄLFTE ZAHLT DER STAAT

MITTWOCH, 09. FEBRUAR 2022, 19.00 UHR

Die Investition in eine neue Heizungsanlage kann sehr unterschiedlich ausfallen – je nach eingesetzter Technologie und dem Anpassungsbedarf an die bestehenden Gegebenheiten des Heizungssystems. In die Gesamtbetrachtung gehört jedoch unbedingt auch der Blick auf die Betriebskosten der Heizung. Die Entwicklung der Energiekosten in den kommenden 20-25 Jahren lässt sich zwar nicht definitiv umschreiben. Es gibt jedoch Tendenzen und politische Beschlüsse, die hier eine gute Vorlage liefern.

Im Februar zeigen wir Ihnen, wie sich die Investitionskosten deutlich reduzieren lassen. Denn der Staat fördert effiziente Systeme mit einem Zuschuss von bis zu 50%. Worauf müssen Sie achten? Welche Schritte sind notwendig, in welcher Reihenfolge? Und wann und wo müssen die attraktiven Zuschüsse beantragt werden?

HEIZUNGSTAUSCH – BIS ZUR HÄLFTE ZAHLT DER STAAT

CHECKLISTE FÜR EIN ERFOLGREICHES WÄRMEPUMPENPROJEKT

MITTWOCH, 09. MÄRZ 2022, 19.00 UHR

Neben einer modernen, effizienten Wärmepumpe gehören zu einem erfolgreichen Wärmepumpenprojekt noch andere Dinge: Auch die kompetente Planung und Auslegung einer Wärmepumpenanlage sind genauso wichtig wie ihre richtige Installation. Wer mit seinem Fachpartner hier richtig vorarbeitet, wird zufrieden auf ein nahezu emissionsfreies Heizsystem blicken und sich über die Vorteile der effizienten Technologie auf Basis erneuerbarer Energien freuen. Planvolles Vorgehen macht sich später bezahlbar.

Im März stellen wir Ihnen die wichtigsten Punkte einer guten Wärmepumpenplanung vor. Was sollten Sie als Heizungsbesitzer tun? Wie kommen Sie gemeinsam mit Ihrem Fachpartner zur optimalen Lösung? Und was können Sie selbst vorbereiten und damit die Planungen vereinfachen? Wir geben die Antworten. 

CHECKLISTE FÜR EIN ERFOLGREICHES WÄRMEPUMPENPROJEKT

WARUM EINE HEIZUNGSSANIERUNG GERADE JETZT SO SINNVOLL IST

Rund 53 % aller Heizanlagen in Deutschland sind veraltet (Studie Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) nach Auswertung der Erhebungen des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks (ZIV)). Das erhöht nicht nur die Heizkosten für Haus- und Wohnungseigentümer, sondern schadet durch einen vermeidbaren CO2-Ausstoß auch der Umwelt. Parallel dazu kennen die Preise für Gas und Öl nur eine Richtung – und diese Preiskurve wird nach den Aussagen aller namhaften Experten auch in den kommenden Jahren noch massiv an Fahrt gewinnen. Deswegen setzen immer mehr Haus- und Wohnungseigentümer auf Unabhängigkeit und damit auf die Wärmeversorgung mit einer Wärmepumpe. Im Neubau wird diese umweltschonende Heiztechnik schon seit vielen Jahren mit Abstand am häufigsten vor Gasgeräten eingesetzt. Und auch im Baubestand steigen die Einbauzahlen von Wärmepumpen immer schneller.